Seit 4. April dürfen wieder Hl. Messen ohne Begrenzung der Teilnehmer stattfinden. Halten Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche den notwendigen Abstand. Beim Betreten der Kirche bitte die Hände desinfizieren. Der Desinfektionsspender steht am Eingang. Tragen Sie OP oder FFP2 Mund-Nasen-Masken. Falls Sie keine haben oder vergessen haben, können Sie eine für zwei Euro erwerben.  Sie können sich auf jeden freien Platz setzen. Wenn der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten wird, müssen Sie die Maske auflassen. Ansonsten dürfen Sie die Maske absetzen, außer beim Gemeindegesang. 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

BRK im Kinderhaus


Mit Blumen und einem kleinen Geschenk bedankten sich Herr Pfarrer Markus Ertl und Leiterin Frau Christine Lippert bei Frau Christina Sachs und ihrem Team vom BRK-Wernberg-Köblitz. Seit September 2021 bot das BRK jeden Montag vorsorglich die Testung von Kindern und Mitarbeitern im St. Anna Kinderhaus an und gab damit Allen größtmögliche Sicherheit.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Spende für die Ukraine


Der diesjährige Palmbüschelverkauf des Frauenbundes Wernberg stand unter dem Eindruck des Krieges in der Ukraine. Um die Not und das Leid der Menschen ein wenig zu lindern, wurden die Einnahmen des Verkaufs auf 1000 Euro aufgerundet und diese Summe von einer Abordnung des Wernberger Frauenbunds an Dr. Josef Ziegler übergeben. Dr. Ziegler und seine Frau engagieren sich seit Jahrzehnten im Raum Tschernobyl. Momentan werden die Mittel vor allem verwendet, um das durch Bomben beschädigte Krankenhaus von Narodytschi wieder instand zu setzen und mit Medikamenten, Verbandsmaterialien usw. zu unterstützen. Ebenfalls sollen die Kliniken in Owrutsch und Zhytomyr beim Wiederaufbau der medizinischen Versorgung unterstützt werden, sobald es der Krieg zulässt und gewährleistet ist, dass die Hilfe auch ankommt. Wer helfen will, kann sich im Internet unter http://www.aktiontschernobylpfreimd.de informieren.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kommunion am 1. Mai in der Pfarrei Oberköblitz


Die zwölf Mädchen und sechs Buben zogen zusammen mit ihren Eltern und Pfarrer Markus Ertl in die Kirche St. Josef ein. Der Festgottesdienst wurde von den Kindern mit kräftigen Stimmen eröffnet mit dem Mutmachlied: „Wenn einer sagt, ich mag dich, du, ich find dich ehrlich gut“, dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bisschen Mut. Mit der Begrüßung wies Pfarrer Markus Ertl darauf hin, dass der heutige Tag ein großer Schritt in das selbständige Glaubensleben der jungen Christen ist. Vorbereitet wurden sie im Religionsunterricht und in gemeinsamen Vorbereitungstagen in Waldmünchen.

Die jungen Christen sprachen gemeinsam das Taufbekenntnis und anschließend wurden die Kommunionkerzen an der Osterkerze entzündet. Als Motto der Erstkommunion wurde gewählt: sehen – staunen – glauben, welches im Altarbild dargestellt wurde und auf der Emmausgeschichte der Bibel beruht. Sie sangen als Mottolied „Bleibe bei uns, weil es Abend wird, bleibe bei uns o Herr! Bleibe bei uns, weil es dunkel ist, bleibe bei uns o Herr“.

Zur Vertiefung des Predigtinhaltes von Pfarrer Markus Ertl, welche sich auf die Emmausgeschichte bezog, erarbeitete er mit den Kindern anhand einer an die Kinder ausgegebenen Murmel seine Gedanken und die Hoffnung, was die Kinder aus der Kommunionfeier mitnehmen sollten. Der Blick durch die Murmel soll die Großartigkeit zeigen, was sie heute durch den Empfang der ersten heiligen Kommunion bekommen. Die Jünger waren zu Beginn ihres Weges nach Emmaus etwas traurig, jedoch gingen sie mit fröhlichen Augen freudig zurück, als sie erkannt hatten, dass Jesus mitten unter ihnen ist. Dieses freudige Erlebnis wünschte er auch den Kommunionkindern. Wenn ihr mit den Augen des Glaubens auf das geteilte Brot in Form der Hostie schaut, könnt ihr Jesus selbst erkennen, der wirklich und lebendig da ist.

Alle 18 Kommunionkinder wurden in die Gestaltung des Gottesdienstes sowohl beim Bußakt, den Fürbitten und der Altarbereitung mit eingebunden. Sie waren auch immer wieder mit kräftiger Stimme und Gesang aktiv dabei. Der Empfang der ersten heiligen Kommunion am Tisch des Herrn war für die Kinder ein besonderes Ereignis und Erlebnis, welches auch alle Anwesenden sehr berührte. Die Feierlichkeit fand ihren Abschluss in einem Danklied und dem gemeinsam gesungenen Lied „Großer Gott wir loben dich“.

In der Dankandacht am Nachmittag dankten die Kinder für den Empfang der ersten heiligen Kommunion. Es wurden die mitgebrachten Geschenke gesegnet, auch die selbst erstellten Glaskreuze, welche sie immer an diesen Erstkommuniontag erinnern sollen.

Auch Klassenlehrerin Mona Bock und Schulleiterin Christine Losch ließen es sich nicht nehmen mit dabei zu sein. Als Erinnerung an die Kommunion erhielten die Kommunionkinder von Mona Bock ein kleines Präsent. Die musikalische Organisation und Begleitung war in den bewährten Händen von Christian Dorner.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Palmbuschen der Kommunionkinder


Am Palmsamstag läuten die Kommunionkinder der Pfarrei St. Anna und Herr Pfarrer Markus Ertl die Karwoche ein. Mit den selbst gebastelten Palmbuschen zogen die Kinder mit Herrn Pfarrer Ertl in die St. Anna Kirche ein. Dies sollte den Einzug Jesu Christi auf einem Esel in Jerusalem verdeutlichen. Nach dem Einzug wurden die Palmbuschen gesegnet. Mit Unterstützung der Eltern wurde die Passionsgeschichte nach Lukas vorgelesen. Zum Schluss bedankte sich Herr Pfarrer Markus Ertl für die Teilnahme am Gottesdienst und animierte die Kommunionkinder die Palmbuschen im Garten aufzustellen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kreuzweg an der Thaddäus-Kapelle am 3. April


Der kath. Frauenbund Wernberg lud am Passionssonntag zum Kreuzweg zur Thaddäus-Kapelle ein. Bei sonnig-kaltem Wetter nahmen viele Gläubige am Kreuzweg teil. Auf dem Kreuzweg lässt sich das Leid Jesu auf eindrückliche Weise nachspüren.

Mit meditativen Betrachtungen und Liedern ging man die 14 Stationen des Kreuzwegs bis zur Thaddäus-Kapelle. Den Kreuzweg aus Granitstein schuf der Bildhauer Leo Bäumler. Das Besondere daran ist, dass eine 15. Auferstehungsstation den Kreuzweg abrundet.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Friedensandacht am 3. April um 17.00 Uhr


Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl


Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kreuzweg der Ministranten in der Pfarreiengemeinschaft


Am Samstag, 09.04.2022 werden die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft einen Kreuzweg gestalten.

Beginn ist in Unterköblitz um 09.30 Uhr mit den Stationen von eins bis drei.

In Wernberg beginnt der Kreuzweg um 10.00 Uhr mit den Stationen von vier bis sechs.

In Neunaigen wird der Kreuzweg um 10.30 Uhr mit den Stationen von sieben bis neun gebetet.

Anschließend in Glaubendorf um 11.00 Uhr mit den Stationen von zehn bis zwölf.

Der Abschluss ist in Deindorf um 11.30 Uhr mit den Stationen von 13 bis 14.

Herzliche Einladung zum Mitbeten an die gesamte Pfarreiengemeinschaft.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kandidaten für die Pfarrgemeinderatswahl am 20. März in der Pfarreiengemeinschaft


Oberköblitz mit Exposituren Glaubendorf und Neunaigen:

Wernberg:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Verabschiedung Oberministrant


„Ihr seid das Licht der Welt“, mit diesen Worten verabschiedete Herr Pfarrer Markus Ertl den langjährigen Ministranten Simon Weiß, der mit seinem Bruder Tobias den Samstagabendgottesdienst ministrierte. Nicht leicht fiel es Pfarrer Ertl sich von seinem Oberministranten zu verabschieden. Über zehn Jahre leistete Simon freiwilligen Einsatz in der Pfarrei St. Anna, davon fünf Jahre als Oberministrant. Er organisierte die Ministranten zu Wallfahrten, Kirchenzügen oder bei Feiertagen, ebenso die Sternsingeraktionen und das Ratsch´n. Mit einer Urkunde und einem herzlichen Vergelt´s Gott bedankte sich Pfarrer Markus Ertl im Namen der Pfarrei St. Anna bei Simon Weiß. Im Namen der Diözese Regensburg und Bischof Rudolf Voderholzer überreichte Pfarrer Ertl eine Sonntagsbibel. Herr Pfarrer Markus Ertl wünschte Simon Weiß auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute und begrüßte Leopold Kirchner als neuen Oberministranten.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen