Katholikentag in Regensburg


Stark vertreten beim Katholikentag in Regensburg waren die Gläubigen aus der Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg mit Exposituren Glaubendorf und Neunaigen.

Schon am Donnerstag war eine Gruppe rund um PGR-Sprecherin Maria Schlögl aus Oberköblitz unterwegs, um beim Eröffnungsgottesdienst dabei zu, dem Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer vorstand.

 

Am Freitag machte sich dann Pastoralassistent Maximilian Pravida mit einigen Firmlingen auf den Weg, um Spiel und Spaß im großen „Jugendzentrum“ zu erleben, das rund um das Regensburger Goethe-Gymnasium aufgebaut war. Dabei standen v.a. erlebnispädagogische Übungen auf dem Programm, bei denen das Zusammengehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl der Gruppe gestärkt werden sollte. Begleitet wurden die Kinder von den beiden Betreuerinnen Martha Merter und Maria Ziegler, sowie den Müttern Maria Hagn und Marion Rupprecht. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen in der Altstadt erkundeten die Kinder und Jugendlichen das bunte Treiben rund um den Domplatz. Nach dem Besuch der Hl. Messe in der Alten Kapelle mit dem Augsburger Bischof Dr. Konrad Zdarsa, einer kurzen Dombesichtigung sowie einem Gospel-Konzert auf dem Bismarckplatz folgte schließlich die Nacht der Lichter in der Donau-Arena. Beeindruckt von all den Ereignissen kehrten die Firmlinge am späten Abend schließlich in die Heimat zurück.

unnamed[3]   unnamed[2] (3)

Weiter ging es bei einigen Wernberg-Köblitzern dann am Samstag mit dem Besuch von Podien und Vorträgen, ehe am Sonntag schließlich der große Abschlussgottesdienst mit dem Vorsitzenden der DBK, Reinhard Kardinal Marx, sowie etlichen hohen katholischen Würdenträgern im Leichtathletikstadion der Universität auf dem Programm stand. Dabei wurde zwölf Ministranten die besondere Ehre zuteil, bei der Kommunionausteilung die Priester und Diakone zu begleiten, um den Gläubigen mit Schirmen deren Standort anzuzeigen. Die anderen sechs Messdiener konnten den Gottesdienst schließlich in unmittelbarer Nähe zum heiligen Geschehen verfolgen und repräsentierten mit einem selbst gebastelten Schild die Pfarreiengemeinschaft. Begleitet wurden die insgesamt Ministranten wieder von Pastoralassistent Maximilian Pravida und Kirchenpfleger Josef Wiesent. Auch für den Katholischen Frauenbund war der Sonntag ein ganz besonderer Tag, zumal sie bereits vor dem Gottesdienst die Ehre hatten, persönlich mit Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer zu plaudern. Alles in allem war der Katholikentag ein bewegendes Glaubensereignis und –zeugnis!

unnamed[3] (2)   unnamed[4] (2)

unnamed[4]   unnamed[2] (4)

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s