Mutter-Anna-Fest in Wernberg



Zum Anfang des Mutter-Anna Triduums zelebrierte Primiziant Christian Blank aus Kümmersbruck, den Freitagsgottesdienst, gemeinsam mit Pfarrer Markus Ertl. Pfarrer Markus Ertl freute sich sehr, dass Primiziant Blank sich die Zeit genommen hatte um das Mutter-Anna Triduum zu eröffnen. Christian Blank wurde erst am 28. Juni zum Priester geweiht und sein Leitspruch lautet „All meine Quellen entspringen in Dir“,  dies war auch sein Leitsatz für die sehr schöne und einfühlsame Predigt. Bevor  Christian Blank seinen Primiz Segen erteilte bedankte sich Pfarrer Markus Ertl mit einem kleinen Geschenk beim Primiziant und überreichte ihm die gesammelte Kollekte, die der Primiziant sichtlich gerührt entgegen nahm, er bedankte sich und meinte: „Früher haben die Menschen um einen Primiz Segen zu erhalten, ein paar Schuhe durchgelaufen“. Christian Blank ist ab September als Kaplan in Nabburg eingesetzt. Der Gottesdienst wurde  musikalisch umrahmt mit Orgel und Trompete.

unnamed[5]

Der  Mutter-Anna-Sonntag begann mit einem Kirchenzug durch Wernberg. Anschließend wurde der Festgottesdienst von Domkapitular Thomas Pinzer aus Regensburg eröffnet, die musikalische Umrahmung übernahmen die Naabtaler Musikanten, die den Kirchenzug und auch die anschließende Prozession begleiteten.

unnamed[3]unnamed[6]

Thomas Pinzer, stellv. Seelsorgeamtsleiter übernahm dieses Jahr die Festpredigt zum Mutter-Anna-Fest. Er sprach über König Salomon, der zu Anfang eine Wallfahrt nach Gibeon unternahm, dort erschien ihm in einem Traum  Gott, und Salomons Wunsch war: „Verleihe deinem Knecht ein hörendes Herz“ und immer einen Blick für die Anderen. Dies war auch der Leitspruch vom Papst Benedikt, der immer darauf hinwies, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, und somit den Frieden zu wahren. Unsere Pfarreien und Familien brauchen Menschen mit hörenden Herzen, Menschen die ganz und gar auf Gott vertrauen, er lenkt und leitet uns alle auf unseren Lebenswegen und stärkt uns. Ebenso erging es der Hl. Anna sie vertraute auf Gott, denn ihr größter Wunsch ging nach einen Wallfahrt in Erfüllung, sie empfing ein Kind.

unnamedR8XM6S99

unnamed[3] (2)

Bevor die Prozession zum Kalvarienberg aufbrach, wurde in diesem Rahmen dem langjährigen Fußwallfahrer Paulus Siegfried von Pilgerführer Bernhard Meiller eine Urkunde für 35 Jahre Fußwallfahrt von Regensburg nach Altötting überreicht. Denn alles beginnt oftmals mit einer Wallfahrt, sowie bei König Salomon und der Hl.Anna.

unnamed[2]

unnamed[2] (2)

unnamed[7]Nach der Prozession zum Kalvarienberg wurde am Marktplatz das große TeDeum angestimmt, bevor aber der Abschlusssegen erteilt wurde, bedankte sich Pfarrer Markus Ertl mit einem Geschenk beim Hauptzelebranten Domkapitular Thomas Pinzer, ebenso bei allen Kath. Vereinen und Fahnenträgern, Kommunionkindern und Firmlinge, sowie bei Allen die dazu beigetragen haben, dass dieser Festgottesdienst gelingen konnte.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s