Altbayerisches Adventssingen am 08.12.2019 in der Kirche St. Anna in Wernberg


„Aus dem Herzen heraus“, dieses Motto verkündet Pfarrer Markus Ertl für das 45. Altbayerische Adventssingen des OWV in der Pfarrkirche St. Anna bei seinen einleitenden Worten. Die besinnliche Stunde am zweiten Adventssonntag ist für die Wernberger mittlerweile ein fester Bestandteil der Adventszeit. Dementsprechend war die Kirche wieder gefüllt mit Zuhörern, die sich Zeit nahmen, die Hast und Eile der Vorweihnachtszeit hinter sich zu lassen. Susanne Weiß und Stephanie Rosenberg von der Wernberger Stubenmusi hatten wieder ein abwechslungsreiches und besinnliches Programm zusammengestellt mit Instrumentalmusik und adventlichen Liedern.

IMG-20191211-WA0000

Feierlich weihnachtlich eröffneten die Querbläser von der Empore herunter das Adventssingen. Mit dabei war auch wieder der OWV Männergesang mit „Rorate“ und „Seht da kommen von der Weiten…“. Das Trio Mühlschneidig spielte mit Steirischer, Gitarre und Kontrabass sehr gefühlvoll und mit feiner Klangfarbe einen langsamen Boarischen und Landler.

3a11e0077b404b8aa17423df6b9e451c

Mit „Still is da Winter öitz kumma“ und „Leucht an Stern in dunkler Nacht“ trugen die beiden Sängerinnen vom Josefshofer Hausgsang zur adventlichen Stimmung in der Kirche bei. In gewohnter Manier ließ die Wernberger Stubenmusi langsame Landler und ein Weihnachtmenuett erklingen. Beim ersten gemeinsamen Auftritt glänzte der Wernberger Viergesang, bestehend aus zwei Frauen und zwei Männerstimmen, mit „Wieder naht der heilige Stern“ und Marienliedern.

003a5d42d06f4aadab00454980c758bc

„Bojer Musi“ nennen sich die Ableger der Wernberger Stubenmusi. Simon und Laurenz spielten mit Harmonika und Gitarre langsame weihnachtliche Weisen, Anna und Tobias trugen getragenen Klarinettenduette vor.

Zwischen den Durchgängen lockerte Pfarrer Ertl das Singen mit zwei weihnachtlichen Geschichten auf. Einen feierlichen Abschluss bildete der gemeinsam gesungene und von den Querbläsern begleitete Andachtsjodler. Nach einem kräftigen Beifall entließ Pfarrer Ertl die Zuhörer mit dem Wunsch für eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

efd2d9e46b3244d3b1603fad661dcbbb


 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s