Maiandacht am Pfingstsonntag


Der Frauenbund Oberköblitz hatte die Pfarrgemeinde zur Mitfeier der Maiandacht am Pfingstsonntag in die Kirche St. Josef eingeladen. Sie stand unter der Überschrift: „Geborgen in deinem Mantel, Maria!“ In der Begrüßung der zahlreichen Andachtsbesucher ging die Vorsitzende Maria Schlögl auf die erste Strophe des Eingangs von Organisten Willibald Butz gesungenen Liedes „Maria, breit den Mantel aus, mach Schirm und Schild für uns daraus, bis alle Stürm` vorübergehn,..“. Dieser Text gilt besonders auch für die aktuelle Coronasituation, weshalb miteinander an Maria gedacht und zu Gott gebetet wurde. Das Bild des Mantels Maria wurde symbolisiert durch einen Mantel vor dem Altar. „Der Mantel Marias ist geöffnet für alle, die Schutz, Liebe und Zuwendung suchen“, so Maria Schlögl weiter in der Einführung. In der Schutzmantel-Litanei, von Anita Wiesent vorgetragen wurde der Betroffenen durch den Corona-Virus gedacht, der Infizierten, der Verunsicherten und im Gesundheitswesen tätigen, aber auch der politischen Entscheidungsträger. Im darauf folgenden Besinnungsteil ging Maria Krös auf das meist farbenfrohe Leben ein. Diese Farbigkeit des Lebens wurde durch farbige Blätter mit den Aufschriften: Schutz, Liebe, Zuwendung, Hoffnung und Ängste ergänzt und zum Mantel dekoriert. In der abschließenden Segensbitte wurden die MitbeterInnen mit dem Segen verabschiedet, dass sie gehen mögen zu den Menschen, für die sie verantwortlich sind und die uns brauchen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s