Jahreshauptversammlung des Frauenbundes Oberköblitz


Der Frauenbund Oberköblitz hatte seine Mitglieder zum Rechenschaftsbericht über das Jahr 2021 eingeladen. Vor Beginn der Jahreshauptversammlung wurde in der Kirche St. Emmeram in einem Gottesdienst der verstorbenen Mitglieder gedacht und das Frauenbundgebet von allen gemeinsam anstelle der Fürbitten gebetet.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Zehentbartl begrüßte die Vorsitzende Maria Schlögl alle Mitglieder, welche zahlreich erschienen waren, sowie Pfarrer Markus Ertl. Aus den wenigen Aktivitäten im Jahr 2021 konnten einige Spendengelder erarbeitet werden, welche an verschiedenste Organisationen weitergegeben wurden: 400,00 € an Frauen in Not, für die Flutopfer im Ahrtal, 200,00 € an den Diözesanverband Regensburg für die Solibrotaktion und 500,00 € aus dem Palmstäußchenverkauf an den Fond des Frauenbundes des Diözesanverbandes Regensburg für „Frauen helfen Frauen in Not“.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand als nächstes auf der Tagesordnung. Für 20 Jahre wurden ausgezeichnet: Brigitte Blau, Emma Fleischmann, Waldtraud Forster, Christa Mages, Hildegard Pohl und Anita Rebl. Seit 30 Jahren ist Martha Berberich Mitglied und Olga Schlosser seit 40 Jahren.

Foto: Maria Schlögl

Im Tätigkeitsbericht des Vereinsjahres 2021 wurde von Vorsitzender Maria Schlögl zum Ausdruck gebracht, dass trotz der Pandemieeinschränkungen das Vorstandsteam immer Wege gefunden hatte, um mit den Mitgliedern einiges zu unternehmen. Vom Weltgebetstag, über Kreuzwegandacht, Palmsträußchen binden und Verkauf bis zu einer Zugfahrt nach Schwandorf mit Besichtigung der Felsenkeller und einer Radltour mit Einkehr sowie einem Oktoberrosenkranz mit spirituellen Verweilzeiten an der Naab und vieles mehr reichte das Angebot. Auch die 17 Jubilarinnen des Jahres 2021 trafen sich zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier mit dem Vorstandsteam.

Im nachfolgenden Kassenbericht gab die Schatzmeisterin den Mitgliedern einen Einblick in die finanzielle Situation den Frauenbundes. Die Kassenprüferinnen bescheinigten eine sehr ordentlich geführte Kasse, so dass die Vorstandschaft mit Schatzmeisterin einstimmig entlastet wurden. Bei den nachfolgenden Neuwahlen wurden alle sich zur Verfügung gestellten Frauen einstimmig gewählt: Vorsitzende Maria Schlögl, stellvertretende Vorsitzende Christa Appl, Schatzmeisterin Anita Wiesent, Schriftführerin Rita Reis, Beisitzerinnen: Maria Kiener, Maria Krös, Christa Mages Monika Richthammer und Marianne Schober.

Foto: Maria Schlögl

Maria Schlögl bedankte sich bei allen Frauen für die Bereitschaft im Team weiter mitzuarbeiten und freute sich auf die hoffentlich auch weiterhin gute Zusammenarbeit. Diesen Wünschen schloss sich auch Pfarrer Markus Ertl an. Abschließend stelle Maria Schlögl noch die verschiedenen geplanten Aktivitäten in den restlichen Monaten des Jahres 2022 vor.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s