Bis auf Weiteres finden in der Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg mit den Exposituren Glaubendorf und Neunaigen keine Messen mehr statt. Weder Werktagsmessen, Wochenendmessen, Kreuzwege oder Sonstiges.

Die Kirchen bleiben geöffnet. Wer allein für sich beten möchte oder eine Opferkerze anzünden möchte, kann dies gerne tun. Es liegen Broschüren zum Mitnehmen und Beten bereit.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft nach Rom


Bild2

Eine Gruppe von 30 Personen aus der Pfarreiengemeinschaft Wernberg-Köblitz folgte der Einladung von Pfarrer Markus Ertl zu einer Pilgerreise nach Rom. In München wurde man von der Reiseleiterin des Bayerischen Pilgerbüros erwartet und mit ihr zusammen trat man die Flugreise in die Ewige Stadt an. Gleich von Flughafen aus ging es mit dem Bus zur Via Appia Antica, wo in der kleinen Kirche „Domine, quo vadis“ der Eröffnungsgottesdienst mit Pfarrer Ertl, dem die geistliche Leitung der Reise oblag, gefeiert wurde. Hier soll der Legende nach Petrus, der vor der Christenverfolgung aus Rom fliehen wollte, seinem Herrn begegnet sein, der ihm sagte, dass er nach Rom zurückkehren wolle, um sich dort ein zweites Mal kreuzigen zu lassen. Hierauf kehrte Petrus um und starb in Rom den Märtyrertod. Auf einem Stein in der kleinen Kirche kann man den Fußabdruck Jesu sehen. Auf dem Weg ins Gästehaus machte man noch Station in „St. Paul vor den Mauern“ und war überwältigt vom Ausmaß und der Pracht dieser Kirche.

Am folgenden Tag ging es zum Petersplatz, wo es eine ausführliche Besichtigung des Petersdoms, sowie der Papstgräber in den Grotten unter St. Peter gab. Höhepunkt dieses Tages war die Feier der hl. Messe in der Grotte „Mater Misericordiae, die Pfarrer Ertl sehr eindrucksvoll gestaltete. Die nächsten Tage waren ausgefüllt mit „Spaziergängen“, die jeweils entsprechend thematisiert waren, und man erkundete so das Forum Romanum, das Kolosseum, die Kaiserforen und stattete dem Bambino Jesu, das von den Römern sehr verehrt wird und das auf dem Kapitolshügel in der Kirche „Ara Coeli“ zu sehen ist, einen Besuch ab. Der Gottesdienst in S. Maria in Trastevere beeindruckte alle und man bewunderte die Phantastischen Mosaiken in einer der schönsten Kirchen Roms. Hier nahm man auch noch an einem besonderen Abendgebet der Gemeinde San Egidio teil.

Interessant waren auch die Besichtigungen der Engelsburg, des Pantheon, der Piazza „Navona, der Spanischen Treppe und des Trevi Brunnens. Unvergesslich wird auch der Blick zur Kuppel den Petersdoms sein, den man durch das Schlüsselloch einer Gartentür auf dem Aventinhügel hat. Ebenso einmalig ist der Blick über die Stadt Rom, den man von der Aussichtsplattform auf dem Nationaldenkmal, „Altare della Patria“ genießen kann.

Der Höhepunkt aber war wohl für alle die Audienz mit Papst Franziskus am Aschermittwoch, bei der die Pilgergruppe aus Wernberg-Köblitz namentlich begrüßt wurde und bei der einige Personen der Gruppe sogar einen Händedruck des Papstes erhielten. Am Nachmittag des Aschermittwochs machte man Halt an der „Gregoriana“, der ältesten Universität Roms, so Pfarrer Ertl mit einem befreundeten Priester, der aus der Nähe von Regensburg stammt, den Aschermittwochsgottesdienst feierte. Hier empfingen die Gläubigen auch das Aschenkreuz.

Die Reiseleiterin und die römische Stadtführerin verfügten nicht nur über ein enormes Wissen über die Bauwerke und ihre Bedeutung, sondern sie verstanden es auch, die Reiseteilnehmer mit Empathie und Herzlichkeit für die Stadt zu begeistern und man konnte über einige Anekdoten schmunzeln und über so manche Legende nachdenken. So erfuhr man auch, dass sich im Hauptaltar der Kirche S. Maria Maggiore eine Reliquie der Krippe Jesu befinden soll und dass in dieser Kirche die wichtigste Marienikone der Welt zu finden ist, während im Pantheon die Älteste zu sehen ist. Auch das Grab des berühmten Baumeisters Bernini, der die Kolonaden des Petersplatzes geschaffen hat, ist hier. Am letzten Tag besuchte man noch die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle. Es war eine Reise voller schöner Erlebnisse, mit sehr einfühlsamer geistlicher Begleitung durch Pfarrer Ertl.

Bild1

In Hochstimmung, erfüllt mit Freude über die vielen schönen Eindrücke und Erlebnisse trat man den Heimflug an, nicht ohne zuvor noch an die Reiseführerinnen und an Pfarrer Ertl ein aufrichtiges Dankeschön ausgesprochen zu haben, und bei allen Teilnehmern war das „Arrivederci Roma“ sicher wörtlich gemeint!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Den Schatz des Glaubens entdecken


IMG_20200301_100134

Zur gemeinsamen Aufnahmefeier aller fünf neuen Ministrantinnen und Ministranten der Pfarreiengemeinschaft unter dem Motto „den Schatz entdecken“ luden Pfarrer Markus Ertl und Gemeindereferentin Maria Witt die neuen Minis mit Ihren Eltern und Angehörigen in die Glaubendorfer Kirche ein. An Stelle der Predigt packten die neuen Ministrantinnen und Ministranten eine Schatzkiste mit allerlei Dingen, die mit dem Ministrantendienst zu tun haben, aus. Die einzelnen Symbole wurden dann der Pfarrgemeinde erklärt. Dabei wurde deutlich, dass es bei dem Ministrantendienst nicht in erster Linie um eine praktische Hilfe geht, sondern dass die Ministranten auch das Mitfeiern aller Gläubigen beim Gottesdienst abbilden. So sollen die Ministranten durch ihren Dienst immer weiter in den Glauben und die Gemeinschaft mit Jesus Christus hineinwachsen. Nachdem die Neuen das Ministrantengebet gesprochen haben und sich bereit erklärt haben, ihren Dienst mit Freude und Eifer zu erfüllen, bestätigte Pfarrer Ertl sie als Ministranten und nahm sie in die Ministrantenschar der Pfarreiengemeinschaft auf. Anschließend überreichte die Gemeindereferentin den Neuen die Ministrantenausweise. Wir wünschen unseren Neuen Ministranten viel Freude an Ihrem Dienst.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kinonachmittag in Burglengenfeld am 27. März


Kino

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Anschluss an die Fußwallfahrt nach Altötting


Die Pfarreiengemeinschaft organisiert heuer wieder zwei Busse zum Anschluss an die Fußwallfahrt nach Altötting. Gestartet wird in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai. Abfahrt des Busses zur Lichterprozession in Massing ist am 29.Mai. um 23.30 Uhr. Wer nur das letzte Stück ab Wald mitgehen möchte, fährt am 30. Mai um 2.30 Uhr. Abfahrt jeweils am Parkplatz vor St. Josef in Unterköblitz. Nähere Informationen und Anmeldungen ab sofort bei Anja Meller unter Telefon 09604/2151. Kosten jeweils pro Person 20 Euro. Den Betrag bitte auf das Dienstkonto von Gemeindereferentin Maria Witt IBAN DE 43 7505 1040 0031 2156 35, Betreff: Altötting.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Jahreshauptversammlung des KDFB Zweigverein Wernberg-Köblitz am 21.01.2020


Am Dienstag trafen sich die Mitglieder des kath. Frauenbundes in der St. Anna Kirche, um einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern und sechs neue Frauen in die Gemeinschaft aufzunehmen.

Vorsitzende Heidi Schwendner begrüßte alle Anwesenden im Anschluss im Pfarrheim St. Anna zur Jahreshauptversammlung und hieß vor allem den Präses Pfarrer Markus Ertl und die Bezirksvorsitzende Rita Kleierl herzlich willkommen. In einer Schweigeminute gedachte die Frauengemeinschaft der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder.

Alle Anwesenden waren dann zu einer Brotzeit eingeladen, bevor Ruth Höpfl die Finanzen des Vereins darlegte. Die Kassenführung wurde von Andrea Wittke und Susanne Weiß geprüft, für tadellos befunden, und die Kassiererin entlastet.

Rita Kleierl betonte in ihren Begrüßungsworten, dass sie als Bezirksvorsitzende gerne der Einladung gefolgt sei, um langjährige Mitglieder zu beglückwünschen. Dies spiegle eine enge Verbundenheit zum Zweigverein. Die rege Teilnahme an angebotenen Aktivitäten zeige dem Führungsteam, am richtigen Weg zu sein. Sie überreichte 13 Ehrennadeln in Silber für mindestens 20 Jahre, 7 Ehrennadeln in Gold für mindestens 40 Jahre und 6 Ehrennadeln in Gold mit Stein für mindestens 50 Jahre Treue zum Verein an die anwesenden Frauen.

Camera

Das vergangene Vereinsgeschehen ließ Vorsitzende Heidi Schwendner nun in einer Power Point Präsentation Revue passieren. Seit der letzten Jahreshauptversammlung trafen sich die Aktiven zum Faschingstreiben und gestalteten die örtliche Josefifeier mit. Ein Frühlingstreffen, eine Kreuzweg- und Maiandacht, sowie ein Rosenkranz am Kalvarienberg standen ebenso, wie Wanderungen und eine Radltour auf dem Programm. Ausflüge gab es zu Musical, Theater und Adventsmarkt. Eine Brauerei und eine Teefabrik konnten gemeinsam besichtigt werden. Den Höhepunkt stellte die viertägige Bibelwanderung nach Innichen mit Pfarrer Markus Ertl dar. Vorsitzende Jutta Schönberger hatte alle Vorbereitungen getroffen und erntete großes Lob für ihre Bemühungen. Regelmäßig werden jedes Monat das Frauenfrühstück im örtlichen Café Bohne, Badefahrten nach Bad Gögging, organisiert von Maria Gebhard und ein wöchentliches Tanzen mit Gedächtnistraining angeboten. Auch Palm- und Kräuterbüschelbinden, sowie die Teilnahme am alljährlichen Adventsmarkt haben einen festen Platz im Kirchenjahr.

Ein großes Lob erteilte Vorsitzende Stefanie Rosenberg allen ehrenamtlichen Helferinnen, ohne deren Hilfsbereitschaft das ganze Jahr über kein Erfolg möglich wäre.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren unterstützt der Kath. Frauenbund Wernberg Menschen in Not finanziell. So ging die stattliche Summe von insgesamt 1300 Euro an: Giriama e.V., Solibrotaktion des Kath. Frauenbundes, Sternstunden e. V., Zweites Leben und Malteser/Herzenswunsch.

Der 1. Vorsitzender Herbert Putzer und die 3. Vorsitzende Gunda Hagn von der Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz-Nord e.V. waren der Einladung zur diesjährigen Veranstaltung gerne gefolgt und konnten die Unterstützung von 500 Euro direkt übernehmen. Herbert Putzer bedankte sich herzlich für die Spende und gab einen kurzen Einblick in die Arbeit der Kinderkrebshilfe.

Camera

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Segnungsgottesdienst der Täuflinge 2019 am 19.01.2020


IMG-20200119-WA0005In der Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg mit Exposituren Glaubendorf und Neunaigen wurden im letzten Jahr 44 Kinder getauft. Dies nahm Pfarrer Markus Ertl nun bereits im zweiten Jahr in Folge zum Anlass, die Täuflinge mit ihren Eltern und Großeltern zu einem Dank-Gottesdienst in die St. Anna Kirche in Wernberg einzuladen. Der Einladung waren viele Eltern mit ihren Täuflingen gefolgt, so dass ein festlicher Gottesdienst gefeiert werden konnte. Die Taufkerzen wurden an der Osterkerze entzündet. Mitglieder des Pfarrgemeinderats überreichten jedem Täufling als Geschenk ein Gebetsbüchlein zur Erinnerung. Mit der Einzelsegnung der Taufkinder durch Pfarrer Ertl schloss der Gottesdienst.

IMG-20200119-WA0004

Im Anschluss lud der Pfarrgemeinderat St. Anna ins Pfarrheim zu einem Brunch und gemütlichen Beisammensein ein. Pfarrgemeinderats-Sprecherin Petra Hartinger begrüßte alle anwesenden und freute sich über die vielen Gäste. In dieser Runde  konnten sich die Eltern näher kennenlernen und austauschen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen