Marienkonzert des Frauenbundes Oberköblitz am 4. Oktober


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Frauenbund Oberköblitz hatte zum Marienkonzert in die Kirche St. Josef eingeladen, welches unter dem Titel stand: „Sei gegrüßt Du Gnadenreiche“. Gestaltet wurde dieses Marienkonzert vom Oberpfälzer Volksliedkreis Schwandorf. Das abwechslungsreiche Programm hatte der Mundartsprecher Josef Sterr aus Weiden zusammengestellt. Begrüßt wurden die Anwesenden von Pfarrer Markus Ertl und der Vorsitzenden vom Frauenbund Maria Schlögl, welche sich freuten, dass so viele Konzertbesucher gekommen waren, um einmal wieder etwas Livemusik in der momentan vorherrschenden Lethargie des „Corona-Alltag“ zu hören.

Die Gruppe „Die letzten Gwietscher“ aus Tirschenreuth eröffnete das Konzert mit „Irischen Segensgrüßen“ in der Zusammenstellung mit Dudelsack, Flöte und Gitarre, und brachten unter anderem auch das Lourdes-Lied zum Besten. „Sie und de Zwoa“ aus Regenstauf und Hainsacker sangen mit Unterstützung der Zither-Spielerin zu Dritt insgesamt vier Lieder unter anderem „Den Engel des Herrn“. Das „Duo Ludwig und Norbert“ aus Vohenstrauß sang drei Lieder mit Orgelmusik. Eines davon hatte den Titel „Muatter muaß dich noch mal grüßen“. Die zwei Sängerinnen des Josefshofer Hausgesangs aus Reuth gaben mit Gitarrenbegleitung drei Lieder wie „O`schöne Morgenröt“ zum Besten. Der Mundartdichter Josef Sterr brachte immer wieder nachdenkenswerte Texte ein, zu Beginn zum Thema „A´Mutter ham…“ und schloss mit Gedanken zur Zeit, welche sich auf die momentane Situation mit Corona bezog aber auch Lichtblicke aufzeigte.

Pfarrer Markus Ertl bedankte sich vor dem Segen bei allen Mitwirkenden und brachte auch seine Freude zum Ausdruck, dass der Frauenbund Oberköblitz mit der Organisation dieses Marienkonzertes zu einer Abwechslung im derzeitigen Corona-Alltag beigetragen hat. Gemeinsam sangen zum Abschluss alle Anwesenen mit Unterstützung des Organisten Ludwig Butzer das Schlußlied Rosenkranzkönigin.

Zusammenfassend ist anzumerken, dass es für alle, sowohl Interpreten als auch Konzertbesucher nach langer Auszeit wieder einmal eine gelungene und abwechslungsreiche Stunde war, die sehr schnell vergangen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s